Der Laufende Hase (Kipphase)



Buchungsanfrage Preisliste

Disziplin

Der Kipphase oder auch Laufender Hase genannt ist eine jagdliche Schiessdisziplin, womit der Schrotschuss auf ein bewegliches Ziel geübt wird. Der Kipphase ist muss für den  Treffsicherheitsnachweis Schrot erfüllt werden. Jäger die eine kombinierte Waffe zur Jagd führen wollen, müssen den Nachweis für den Schrotschuss erbringen. Der Schrotschuss auf den Laufenden Hasen bringt Routine im Umgang mit seiner Waffe und für den bewegten Schrot-Schuss. Der laufende Hase ist in allen Kantonen der Schweiz eine Prüfungsdisziplin. Geschossen wird stehend freihändig. Die sichere Handhabung der Waffe und eine gute Treffsicherheit sind unverzichtbar für eine verantwortungsbewusste Jagd. Ein pflichtbewusster Jäger kennt seine Waffen welche er zur Jagd führt Inn- und Auswendig und übt regelmässig seine Schiessfähigkeiten. Die Treffsicherheit ist aus Gründen des Tierschutzes, der Sicherheit und der Wildbrethygiene unverzichtbar und vergessen Sie nicht – der 1. Schuss zählt!  

Anlage

Beim Kipphasen handelt es sich um einen 3-teiligen Blech-Hasen welcher auf einer Schienenanlage von rechts nach links oder links nach rechts bewegt wird. Die getroffenen Elemente klappen nach hinten weg und die Treffer werden so für den Schützen sichtbar. Beim Zurückfahren in die Ausgangsposition werden die Elemente wieder aufgestellt und sind für den nächsten Durchgang bereit. Die Schiessanlage wurde gemäss der DJV (Deutscher Jagdverband) Vorschrift erstellt. Die Schussschneise für den Laufenden Hasen beträgt 6m. Die Geschwindigkeit kann variabel über eine Frequenzregelung eingestellt werden. Es kann wahlweise sowohl der Schuss von links oder rechts geübt werden. Die maximale Schrot-Schussdistanz beträgt 35m.  

Schussdistanz

Die Schussdistanz beträgt 30m, mindestens jedoch 25m maximal 35m.  

Auszeichnungen, Punktezählung

Für den Treffsicherheitsnachweis müssen 4 hintereinander folgende Hasen getroffen werden. Es darf jeweils nur mit einem Schrotschuss pro Hase geschossen werden (kein Doppellieren). Diese können wahlweise von links oder rechts ausgelöst werden. Als Treffer werden nur die vordere und die mittlere Klappe gewertet. Wenn der Schütze nur die hintere Klappe trifft, gilt der Treffer als “gefehlt”. Ebenso gilt als gefehlt, wenn der Schütze nicht zum Schuss kommt, weil beispielsweise die Flinte noch gesichert war oder der falsche Abzug gezogen wurde. Bei entsprechend erreichter Punktzahl kann eine Flintennadel erworben werden. Der Hase bewegt sich mit 3m / s und ist für 2 Sekunden in der Schussschneise sichtbar.  

Waffen, Kaliber und Munition

Zugelassen sind alle Arten von Schrotflinten. Ebenso kann auch mit halbautomatischen Schrotflinten geschossen werden jedoch maximal 2 Schüsse pro Hase und Durchgang. Zugelassene ist Blei- oder Stahl-Schrot mit der maximalen Grösse von 3.5mm (Nr. 3).

Hier können Sie buchen:

Personalien

wenn vorhanden

Termin/Uhrzeit

Anzahl Personen

Waffentyp

Schrotflinte

Mitteilungen / besondere Wünsche

Kopie an mich senden